Black History Month – Vortrag von Nishani Frazier

Die US-Botschaft veranstaltete während des Black History Month ein weiteres virtuelles Live-Gespräch. Diesmal sprach Professor Nishani Frazier von der University of Kansas über die Rolle der Jugend in sozialen Bewegungen. Kulturattaché Miranda Patterson stellte sie und die Moderatorin Nermina Mumic, Bundesvorsitzende der Muslimischen Jugend Österreich, vor, die auch den Vortrag mit veranstaltete.

Nishani Frazier ist Associate Professor für Amerikanistik und Geschichte an der University of Kansas. Zuvor war sie Associate Professor am Department of History der Miami University of Ohio, Associate Curator für afroamerikanische Geschichte und Archive der Western Reserve Historical Society und Assistentin des Direktors des Martin Luther King Jr. Archives am Martin Luther King Zentrum für gewaltfreien sozialen Wandel und persönlicher Assistent von Dr. John Hope Franklin vor und während seiner Amtszeit als Vorsitzender des Beirats von Präsident Bill Clinton zu „One America“.

Ihre Forschungsinteressen umfassen Freiheitsbewegungen der 1960er Jahre, Oral History, Lebensmittel, digitale Geisteswissenschaften und die wirtschaftliche Entwicklung der schwarzen Bevölkerung. Nishanis jüngste Buchveröffentlichung, Harambee City: Der Kongress für Rassengleichheit in Cleveland und der Aufstieg des Populismus der schwarzen Macht, wurde mit einer begleitenden Website mit dem Titel Harambee City veröffentlicht.