Brücken bauen, damit es besser wird: Selbstmordvorbeugung für LGBT-Jugendliche

Der amerikanische Autor, Journalist und politische Kommentator Dan Savage nahm an einer Podiumskdiskussion zum Thema „Selbstmordvorbeugung für LGBT-Jugendliche“ im Amerika Haus teil.  Im Jahr 2010 hatte Dan Savage, Autor der international beachteten Beziehungs- und Sex-Raatgeberkolumne Love, die in der alternativen Wochenzeitschrift The Stranger in Seattle erscheint, gemeinsam mit seinem Ehemann Terry Miller das „Es wird besser“ Projekt ins Leben gerufen.  Dieses Projekt hat es sich zum Ziel gesetzt lesbische, homosexuelle, bi- und transsexuelle Jugendliche darin zu bestärken dass es besser wird sowie jene Bedingungen zu schaffen, die eine Verbesserung der Situation jener Jugendlichen ermöglicht.

Neben Dan Savage und Terry Miller nahmen Patricia Bohrn, „Es wird besser“ Österreich und Thomas Niederkrotenthaler, Medizinische Universität Wien, an der Podiumsdiskussion teil, die von Wolfgang Wilhelm, Wiener Antidiskriminierungsstelle für gleichgeschlechtliche und transgender Lebensweisen (WASt), geleitet wurde.