FBI und Bundeskriminalamt bringen gestohlene Mozartstatue nach Salzburg zurück

Am Mittwoch, den 22. Jänner, werden Vertreter des FBI gemeinsam mit der Leiterin der Kulturgutfahndung im Bundeskriminalamt Anita Gach, die gestohlene Mozart-Bronzestatue an ihre Besitzer in Bad Gastein zurückgeben.

Die gestohlene Statue befand sich seit 1940 im Besitz der Familie Krenn. Von dieser 1805 vom französischen Künstler Antoine-Denis Claudet geschaffenen sogenannten Olmützer Mozartstatue existieren weltweit nur drei Exemplare. Die Krenns hatten die Statue im familieneigenen Hotel Mozart in Bad Gastein ausgestellt. 2009 wurde die Statue gestohlen. Im Juli 2012 entdeckte Florian Krenn seine Statue auf Ebay. Die österreichischen Behörden setzten sich mit dem FBI in Verbindung. Die gemeinsamen Ermittlungen in dem Fall und die Bemühungen von Special Agent Elizabeth Rivas vom FBI LA Art Theft Program führten schließlich zur Auffindung der Mozartstatue. Der Käufer gab die Statue freiwillig an das FBI ab, die jetzt an den rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben wird.

Rückfragehinweis:
Kurt Schmidt
US Botschaft Wien
Legal Attaché Office
Tel.: 0664/5017136
Email: schmidtk@state.gov