Internationalisierung der afroamerikanischen Geschichte im 21. Jahrhundert

Robert F. Jefferson, Jr. at the Amerika Haus

Letzte Februarwoche kam Dr. Robert F. Jefferson Jr. nach Österreich, um darüber zu diskutieren, wie prominente schwarze Führer wie Booker T. Washington und Barack Obama ein einzigartiges Fenster zum Verständnis der Komplexität der afroamerikanischen Erfahrung und ihrer Erfahrungen geboten haben, sowie deren  Auswirkungen auf die internationale Bühne. Er sprach an Schulen und hielt einen Vortrag im Amerika Haus, welcher erstmals live auf Facebook übertragen wurde.

Black History Month, Afroamerikaner, Bürgerrechtsbewegung
Robert F. Jefferson, Jr. im Bundesgymnasium Neunkirchen

Dr. Jefferson ist Associate Professor für Geschichte an der University of New Mexico (UNM) und derzeit als Fulbright Danish Distinguished Chair für Amerikanistik an der University of Southern Denmark tätig. Er ist unter anderem Autor von “Fighting for Hope: African American Troops of the 93rd Infantry Division in World War II and Postwar America” und “Black Veterans, Politics, and Civil Rights in Twentieth-Century America: Closing Ranks”. Dr. Jefferson ist außerdem ein angesehener Dozent für die Organisation amerikanischer Historiker und hat einen Doktortitel in amerikanischer Geschichte an der University of Michigan.