Iran Sanktionen – österreichische Firmen

„Unsere Position zum Iran ist seit des Inkrafttretens des JCPOA unverändert.  Laut §§ 4.1 – 4.7 im Anhang II und §§17.1 – 17.2 im Anhang V dürfen nicht-amerikanische Staatsbürger Bank-, Finanz- und Handelsgeschäfte mit dem Iran durchführen.  Nach den Bestimmungen des JCPOA bleiben primäre Sanktionen gegen US-Bürger und US-Firmen gültig, d.h. dass Firmen, die mit dem Iran Geschäfte machen möchten, genau wissen müssen mit welchen Firmen/Organisationen sie in diese Geschäfte eintreten, um zu verhindern, dass sie unwissentlich mit einer unter Sanktionen stehenden Firma/Organisation verhandeln bzw. eine US-Firma darin involvieren.  Die US-Finanzbehörde hat klare Richtlinien zur Legalität von Geschäften mit dem Iran erstellt.“