Nichteinwanderungsvisa

Bitte besuchen Sie die Global Support Services (GSS) Webseite für Informationen zum Nichteinwanderungsvisaantrag, sowie ein Verzeichnis aller Kategorien von Nichteinwanderungsvisa.

Information über die Visaanstragsstellung sowie Information über alle Visakategorien finden Sie auf der Webseite unseres: Visa Support Contract Partner.

Antragsteller, die jünger als 14 Jahre oder älter als 80 Jahre alt sind, können das Visum per Post beantragen. Antragsteller, welche diplomatische (A-1 & A-2) und offizielle/für Internationale Organisationen (G-1, G-2, G-3, G-4) Visa beantragen, müssen nicht persönlich für ein Interview mit einem Konsularbeamten erscheinen. Akkreditierte Angestellte ausländischer Vertretungen, die um ein C-3 Visum ansuchen, sind ebenfalls von dem Interviewverfahren ausgenommen.

A & G Visa Antragsinformation finden Sie unter: Diplomatische und offizielle Visa.

Parteienverkehr:
Parkring 12a
1010 Wien

Postanschrift:
US-Botschaft
z.Hd. Abteilung für Nichteinwanderungsvisa
Boltzmanngasse 16
1090 Wien

Telefonische Anfragen:

Visa Information/Termine für Visumsantragssteller/innen Hotline für Anrufer/innen
(Individuelle Telefonauskunft): Tel.: (0043) (0) 720116000
Montag – Freitag, 8:00 – 20:00 Uhr (österreichische Ortszeit)

Für Anrufe aus den USA, Tel.: 1 (703) 520 2562
Montag – Freitag, 7:00 – 15:00 Uhr EST

Visa Service Contract Partner: support-austria@ustraveldocs.com
Kontaktinformation

E-mail: ConsulateVienna@state.gov

Visumfreiheitsprogramm

Das Visa Waiver Program (VWP) ermöglicht den Staatsbürgern der teilnehmenden Länder für Geschäftsreisen oder Besuchsreisen für die Dauer von 90 Tagen oder weniger ohne Visum in die Vereinigten Staaten zu reisen. Reisende, die im Rahmen dieses Programms in die Vereinigten Staaten einreisen möchten, dürfen sich maximal 90 Tage dort aufhalten. Es werden keine Verlängerungen des Aufenthalts genehmigt. Reisende, die ohne Visum in die Vereinigten Staaten einreisen, können keine Statusänderung beantragen. (Sie können zum Beispiel nicht dort entscheiden, an einem Studienlehrgang teilzunehmen oder eine berufliche Tätigkeit in den Vereinigten Staaten aufzunehmen) Reisende, die im Rahmen des Visa Waiver Program einreisen, dürfen weder arbeiten noch studieren. Wenn Sie beabsichtigen, länger als 90 Tage zu bleiben, zu studieren oder zu arbeiten, MÜSSEN Sie vor der Reise ein Visum erhalten. Wenn Sie dies verabsäumen, kann Ihnen die Einreise verweigert werden und Sie müssen mit dem erstmöglichen Flug nach Österreich zurückkehren. Bitte beachten Sie die weiteren, unten angeführten Voraussetzungen, welche im Rahmen dieses Programms zu erfüllen sind.

Bitte beachten Sie, dass Personen, die unter dem Visumfreiheitsprogramm in die USA einreisen, für die ESTA Registrierung eine Gebühr von USD 14.00 bezahlen müssen. Bei einer Internet Suche mit dem Begriff “ESTA” durch bekannte Suchmaschinen werden Sie ebenfalls zu Webseiten gewerblicher Anbieter geführt, die Unterstützung bei der ESTA Beantragung anbieten, jedoch eine weitaus höhere Gebühr als USD 14 dafür verlangen. Wir befürworten diese Webseiten in keinster Weise, noch finden wir es nötig, eine höhere Gebühr als USD 14 zu zahlen.

Liste der am Visa Waiver Program teilnehmenden Länder

Ab 1. April 2016 benötigen alle Reisenden unter dem Visumfreiheitsprogramm einen biometrischen Reisepass (mit Chip).

Wichtige Anmerkung: Bitte lesen Sie die Information betreffend österreichischer Reisepässe.

Um sich für das Visumfreiheitsprogramm zu qualifizieren, müssen Reisende aus den teilnehmenden Ländern:

  1. sowohl Inhaber eines von einem teilnehmenden Land ausgestellten und gültigen Reisepasses, als auch Staatsbürger (nicht nur Einwohner) dieses Landes sein;
  2. als Besucher um Einreiseerlaubnis für die Dauer von 90 Tagen oder weniger ansuchen;
  3. wenn die Einreise via Flugzeug oder Schiff erfolgt, über ein von einer anerkannten Transportlinie ausgestelltes Hin- und Rückreiseticket verfügen und an Bord einer solchen Linie in den Vereinigten Staaten ankommen. (Die meisten grösseren Flug- und Schifffahrtslinien gelten als anerkannt. Die US-Botschaft verfügt leider nicht über eine Liste dieser anerkannten Transportlinien. Bei Fragen dazu wenden Sie sich bitte direkt an die Transportlinie. Wenn Sie mit Privatflugzeug oder Privatboot reisen, benötigen Sie ein Visum zur Einreise.);
  4. wenn die Einreise auf dem Landweg erfolgt, die finanzielle Liquidität und einen Wohnsitz ausserhalb der Vereinigten Staaten nachweisen können.

Wichtige Informationen für Reisende im Rahmen des Visa Waiver Program

Das Visa Waiver Program gilt für die Vereinigten Staaten von Amerika einschliesslich Puerto Rico, Guam und die U.S.-Virgin Islands.

Nach der Einreise in die Vereinigten Staaten können Sie mit jedem beliebigen Transportmittel nach Kanada, Mexiko oder die benachbarten Inseln ausreisen und in die Vereinigten Staaten wiedereinreisen, solange der Gesamtaufenthalt in den Vereinigten Staaten und der angrenzenden Territorien und benachbarten Inseln die Dauer von 90 Tagen nicht überschreitet. Sie können auch von Kanada oder Mexiko kommend ohne Visum für bis zu 90 Tagen einreisen (bitte beachten Sie die US $ 6 Einreisegebühr, welche ausschliesslich in US-Dollar zu bezahlen ist). Sie müssen den Nachweis ausreichender finanzieller Mittel bei der Einreise vorweisen. Reisende, die zu Lande um die Einreise ansuchen, müssen kein Rückreiseticket vorweisen. Alle anderen Voraussetzungen im Rahmen des VWP gelten jedoch auch für diese Reisenden

Bitte beantragen Sie kein Visum, wenn Ihre Reisepläne die Kriterien des Visa Waiver Program erfüllen.

Bitte beachten Sie, dass Reisende in folgenden Fällen unbedingt ein Visum benötigen:

NEW

  • Personen, deren ESTA-Registrierung abgelehnt wurde
    sowie Personen, deren ESTA Reisegenehmigung vom U.S. Department of Homeland Security (DHS) widerrufen wurde und diesbezüglich per Email eine Benachrichtigung erhielten.

NEW

  • Staatsbürger aller am Visumfreiheitsprogramm teilnehmender Staaten, welche auch Staatsbürger des Irans, Iraks, Sudans und von Syrien sind.  Beginnend mit
    21. Jänner 2016, wird Personen eine gültige ESTA Reisegenehmigung entzogen, wenn frühere Angaben auf eine Doppelstaatsbürgerschaft mit einem der vier obenangeführten Ländern hinweisen.

NEW

  • Staatsbürger aller am Visumfreiheitsprogramm teilnehmender Staaten, die am oder nach dem 1. März 2011 in den Iran, Irak, Sudan, Syrien, Somalia, Yemen oder nach Libyen gereist sind.   Im Gesetz verankert sind Ausnahmeregelungen für militärisches Personal oder hauptberufliche Regierungsvertreter der am Programm teilnehmenden Staaten, die im Rahmen ihrer beruflichen Funktionen in eines dieser Länder gereist sind.*
  • Personen, die beabsichtigen, in den Vereinigten Staaten zu arbeiten (bezahlt oder unbezahlt!). Dies betrifft auch eine Tätigkeit als Au Pair oder Praktikant.
  • Personen, die länger als 90 Tage in den Vereinigten Staaten bleiben wollen
  • Personen, welche vorhaben, in den Vereinigten Staaten eine Schule oder Universität zu besuchen.
  • Personen, denen innerhalb der letzten fünf Jahre die Einreise verweigert wurde oder die während dieses Zeitraumes aus den Vereinigten Staaten ausgewiesen wurden.
  • Personen, welche jemals wegen eines Vergehens oder Verbrechens (einschliesslich Drogenhandel) festgenommen oder verurteilt wurden.
  • Personen, die an einer ernsten ansteckenden Krankheit leiden/gelitten haben, ebenso wie jene, die Drogenmissbrauch betreiben/betrieben haben oder drogenabhängig sind/waren.
  • Personen, die unter der Herrschaft des Nationalsozialistischen Regimes Deutschlands an der Verfolgung jedweder Person beteiligt waren.
  • Personen, welche ein Mitglied oder Repräsentant einer terroristischen Organisation sind/waren.

Falls einer der oben angeführten Punkte auf Sie zutrifft, sind Sie nicht zur Einreise im Rahmen des Visa Waiver Program berechtigt und benötigen ein Visum, um in die Vereinigten Staaten einzureisen. Personen, die verständigt wurden, dass sie nicht mehr dazu berechtigt sind unter dem Visumfreiheitsprogramm zu reisen, können nach wir vor mit einem vom US-Konsulat ausgestellten gültigen Visum die Vereinigten Staaten besuchen.   Diese Personen müssen, bevor sie in die Vereinigten Staaten reisen, am US-Konsulat persönlich zu einem Visuminterview erscheinen, um ein Visum im Reisepass zu erhalten. Die detaillierte Visumantragsinformation (Schritt für Schritt) finden Sie unter: „Apply for a Visa„.

Personen mit gültiger ESTA Reisegenehmigung wird empfohlen vor Abreise ihren ESTA Status auf der Website des DHS/CBP (esta.cbp.dhs.gov) zu überprüfen.

*Ausnahmen sind für folgende Kategorien von Reisenden möglich: Der Minister des Department of Homeland Security (DHS) kann diese Beschränkungen aufheben, wenn dies im Interesse der Behörden und der nationalen Sicherheit der Vereinigten Staaten erfolgt.  Diese Sondergenehmigungen werden von Fall zu Fall entschieden.   Allgemein kann diese Ausnahmeregelung folgende Personen betreffen:

  • Personen, die dienstlich für internationale und regionale Organisationen, Regierungsbehörden und deren angegliederten Dienststellen in den Iran, Irak, Sudan oder nach Syrien gereist sind;
  • Personen, die dienstlich für humanitäre Hilfsorganisation in den Iran, Irak, Sudan oder nach Syrien gereist sind;
  • Journalisten, die für Reportagen dienstlich in den Iran, Irak, Sudan oder nach Syrien gereist sind;
  • Personen, die im Rahmen des „Joint Comprehensive Plan of Action vom 14. Juli 2015“ aus geschäftlichen Gründen in den Iran gereist sind und
  • Personen, die aus rechtmässigen geschäftlichen Gründen in den Irak gereist sind.

Das Department of Homeland Security (DHS) hat eine überarbeitete Version des ESTA Antrages, welche die oben genannten Sondergenehmigungensmöglichkeit berücksichtigt, online gestellt. Reisende, welche für eine Sondergenehmigung in Frage kommen könnten, müssen jetzt eine neue ESTA Registrierung durchführen und das DHS entscheidet dann im Verlauf der Registrierung, ob eine individuelle Sondergenehmigung erteilt werden kann. Wenn die ESTA Reisegenehmigung erteilt wird, kann das Visumfreiheitsprogramm in Anspruch genommen werden. Wenn nicht, bedeutet das aber nicht, dass man von einer Reise in die USA ausgeschlossen ist. In diesem Fall muss dann ein Visum beantragt werden.

Beachten Sie bitte, dass es für Reisende welche eine ESTA Reisegenehmigung erhalten haben und welche im militärischem oder im dienstlichen Regierungsauftrag im Iran, Irak, Sudan oder Syrien gewesen sind, angeraten wird, diesbezügliche Bestätigungsunterlagen mitzunehmen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Gesetz Visa Waiver Program Improvement and Terrorist Travel Prevention Act of 2015 finden Sie (auf Englisch) unter: http://www.cbp.gov/travel/international-visitors/visa-waiver-program/visa-waiver-program-improvement-and-terrorist-travel-prevention-act-faq.
ESTA (Electronic Systems for Travel Authorization)

Reisende im Rahmen des Visa Waiver Program (VWP) müssen eine Reisegenehmigung mittels des Electronic Systems for Travel Authorization (ESTA) vor Antritt der Flug- oder Schiffsreise in die Vereinigten Staaten einholen.

ESTA ist in vielen verschiedenen Sprachen verfügbar. Die Registrierung erfolgt online unter: ELECTRONIC ESTA APPLICATION FORM.

ESTA Reisegenehmigungen gelten im allgemeinen für zwei Jahre oder bis Ihr Pass abläuft, je nachdem welcher Fall zuerst eintritt. Ein Besucher kann während der Gültigkeitsdauer wiederholt in die Vereinigten Staaten einreisen ohne erneut um eine ESTA Reisegenehmigung ansuchen zu müssen.

Information für österreichische Reisepassinhaber: Bitte geben Sie die Reisepassnummer (immer ein Buchstabe und sieben Ziffern; Muster: A1234567) ohne Leerzeichen ein und geben Sie bitte auch keine akademischen Titel ein.

Für die ESTA Registrierung wird seit dem 8. September 2010 eine Gebühr von $ 14.00 eingehoben.  Die Kreditkartenzahlung wird während der ESTA Registrierung online gemacht.

Bitte beachten Sie, dass Personen, die mit Visum in die Vereinigten Staaten reisen und Inhaber der Green Card keine ESTA Registrierung benötigen.

Anfragen bezüglich ESTA

Dieses Büro hat keinen Zugang zur ESTA Datenbank. Reisende, welche im Rahmen des Visumfreiheitsprogramms reisen möchten und Fragen zu Ihrer ESTA Registrierung haben, können zuerst das Information Center des U.S. Department of Homeland Security/Customs and Border Patrol (DHS/CBP) unter http://www.cbp.gov/travel/international-visitors/esta besuchen. Sollte weitere Information oder Hilfestellung notwendig sein, kann die ESTA Help Line unter +1-202-344-3710 Montag – Freitag von 0800-1600 Uhr (Lokalzeit von 14:00 bis 22:00 Uhr) kontaktiert werden.

Wichtig: Sollten Sie jemals Ihren Reisepass als gestohlen oder verloren gemeldet haben und danach selbigen wieder erlangt oder gefunden haben, versuchen Sie bitte nicht, mit diesem Reisepass in die USA zu reisen. Die Einreise in die U.S.A. mit einem gestohlen oder verloren gemeldeten Reisepass, selbst wenn die Wiederauffindung gemeldet wurde, ist nicht möglich. Keinesfalls ist eine ESTA-Registrierung mit einem als verloren bzw. gestohlen gemeldeten Reisepass möglich und eine bestehende ESTA-Registrierung verliert automatisch ihre Gültigkeit. Beantragen Sie bitte in dieser Situation einen neuen Reisepass.

U.S. State Department/Visa Waiver Program (VWP) – Wichtige Informationen zu den neuen ESTA Reise Richtlinien (auf Englisch)

  • Kein I-94 Formular in Papierform mehr – Neues Verfahren bei Ein- und Ausreise in die USA (29. April 2013)
  • Ihre eigenen individuellen Ein-und Ausreisedaten während der letzten fünf Jahre können Sie von folgendem Link des U.S. Department of Homeland Security/Customs and Border Patrol abfragen: https://i94.cbp.dhs.gov/I94/#/history-search In den nächsten Monaten wird U.S. Customs and Border Protection (CBP) endgültig das Formular I-94 in Papierform abschaffen. CBP wird Ein- und Ausreisedaten automatisch durch die elektronischen Reisedokumente erfassen. Das Einreiseverfahren in die USA bleibt unverändert. Personen, die noch ein I-94 Formular erhalten haben, sollten diese bei der Ausreise beim Transportunternehmen oder CBP abgeben. Reisende, die Angaben zu Ihrer Einreise in die USA benötigen, z.B. bezüglich des Aufenthaltstatuses oder Arbeitserlaubnis, können diese online abrufen unter: www.CBP.gov/I94.
  • Ich bin gerade aus den Vereinigten Staaten zurückgekehrt und habe bemerkt, dass ich mein Formular I-94 (normalerweise ein grünes oder weisses Formular, welches in den Pass geheftet ist) vor der Abreise nicht abgegeben habe. Was soll ich tun? Wenn Sie mit einer kommerziellen Flug- oder Schifffahrtslinie ausgereist sind, kann Ihre Abreise aus den Vereinigten Staaten unabhängig nachgeprüft werden und es ist nicht nötig, etwas zu unternehmen. Es kann jedoch hilfreich sein, wenn Sie Ihre Bordkarte von der Ausreise (aus den Vereinigten Staaten) – sollten Sie diese noch haben – aufheben, da diese die Wiedereinreise in die Vereinigten Staaten bei Ihrem nächsten Besuch beschleunigen kann.Sollten Sie es verabsäumt haben Ihren “I-94 Departure Record” abzugeben, senden Sie diesen bitte zusammen mit Unterlagen, die Ihre Ausreise aus den Vereinigten Staaten bestätigen, an folgende Adresse:DHS – CBP SBU
    1084 South Laurel Road
    London, KY 40744
    U.S.A.Senden Sie bitte den “I-94 Departure Record” oder begleitende Unterlagen nicht an ein U.S. Konsulat oder eine U.S. Botschaft, auch nicht an ein Büro des CBP in den Vereinigten Staaten oder irgendeine andere Adresse ausser der oben genannten. Nur unter dieser Adresse können wir die nötigen Änderungen Ihrer CBP Daten durchführen, um mögliche Unannehmlichkeiten in der Zukunft zu verhindern. Das Büro in London, Kentucky beantwortet keine Briefe, erwarten Sie daher bitte nicht eine Rückbestätigung dafür, dass Ihr Eintrag aktualisiert wurde.Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von: U.S. Customs & Border Protection.

Für U.S. Visumangelegenheiten werden ab sofort alle legalen Eheschliessungen als gleichwertig beurteilt. Im Zuge der Entscheidung des U.S. Supreme Court (United States v. Windsor) werden gleichgeschlechtliche Eheschliessungen für Einwanderungs und Visumangelegenheiten anerkannt. Eine gleichgeschlechtliche Eheschliessung für U.S. Visumzwecke wird auch als gültig betrachtet, wenn der U.S. Visumantrag in einem Land gestellt wird, in welchem eine derartige Eheschliessung als nicht legal betrachtet wird. Wenn lokale Behörden gleichgeschlechtliche Partnerschaften anders und unterschiedlich von Eheschliessungen einstufen, können diese Partnerschaften derzeit nicht als Basis für U.S. Visa verwendet werden. Weiters können gleichgeschlechtliche Partner von U.S. Staatsbürgern auch einen Antrag auf ein Verlobtenvisum (Kategorie K-1) stellen, dann in den USA heiraten und danach das Einwanderungsverfahren in den USA komplettieren.

Bestimmungen für Nichteinwanderungsvisa

Ab sofort können gleichgeschlechtiche Ehepartner und deren Kinder auch einen Antrag auf Angehörigenvisa stellen. Eine Visumerteilung fuer gleichgeschlechtliche Ehepartner und deren Kinder (Stiefkinder des Hauptanstragstellers, wenn die Eheschliessung vor deren 18. Lebenjahr stattfand) kann, wann immer das Gesetz eine Visumausstellung fuer Angehörige vorsieht, nun gestattet werden.

Einige Nichteinwanderungsvisumkategorien erfordern spezifische Visumantragsunterlagen für Familienangehörige. Beispielsweise, benötigen Familienangehörige (Kategorie F-2 und M-2) von Studentenvisumantragstellern ein eigenes Registrierformular (I-20) von der U.S. Bildungseinrichtung. Familienangehörige von Austauschprogrammteilnehmern (J-2 Kategorie) benötigen ein eignes DS-2019 Registierformular von der Austauschorganisation.

Bestimmungen für Einwanderungsvisa

Ehepartner von U.S. Staatsbürgern, wie auch von Personen, welche die permanente Aufenthaltsgenehmigung (Green Card) für die USA haben, können einen Einwanderungsvisumantrag stellen, sobald das Büro des U.S. Department of Homeland Security/U.S. Citizenship and Immigration Services (USCIS) den Einwanderungsantrag (Form I-130) genehmigt hat. Die Gültigkeit der Eheschliessung für Einwanderungszwecke hängt auch dabei von der Gültigkeit der Eheschliessung am Ort der Eheschliessung ab, nicht vom Ort des Wohnsitzes. Stiefkinder von gleichgeschlechtlichen Ehepaaren können ebenfalls in den Einwanderungsantrag mit aufgenommen werden. Zusätzlich zu Einwanderung auf familiärer Basis, können gleichgeschlechtliche Ehepartner und deren Angehörige auch als Familienangehörige für Einwanderung auf Arbeitserlaubnisbasis, wie auch auf Familienzusammenführungsbasis eingestuft werden. Letztendlich können auch Personen, welche am DV Program (Green Card Lottery) teilgenommen haben, gleichgeschlechtliche Ehepartner in ihre DV Program Anträge mit aufnehmen oder die Ehepartner im nachhinein registrieren, wenn die Eheschliessung erst nach der eigenen DV-Programm Registrierung stattgefunden hat.

Viele gleichgeschlechtliche Ehepaare leben in Ländern in welchen sie nicht heiraten können. Ab sofort können gleichgeschlechtliche Partner von U.S. Staatsbürgern für ein Verlobtenvisum (Nonimmigrant K-1 visa) beantragen, um in den USA zu heiraten. Nach der Eheschliessung in einem der Staaten der Vereinigten Staaten, in welchen die gleichgeschlechtliche Ehe bereits anerkannt ist, kann der ausländische Ehepartner beim lokalem Büro des U.S. Department of Homeland Security/U.S. Citizenship and Immigration Services (USCIS) einen Antrag auf Statusänderung stellen, um den Status eines legalen Einwanderers (legal permantent resident alien) zu erhalten. Alterntiv könnte der U.S. Staatsbürger dann auch ein I-130 beim USCIS einreichen. Detailinformation über das Verlobtenvisum (K-1) finden Sie auf unserer Homepage unter: Verlobtenvisum (K-1)

  • Welche Unterlagen soll die Begleitperson eines Kindes (jünger als 18 Jahre) als Nachweis des Einverständnisses oder der legalen Vormundschaft mitführen, wenn das Kind mit nur einem Elternteil oder mit einer Person in die U.S.A. reist, die weder ein Elternteil noch der gesetzliche Vormund ist?Auf Grund der steigenden Zahl von Kindesentführungen im Zusammenhang mit Sorgerechtsstreitigkeiten und möglichen Opfern von Kinderpornographie empfiehlt das U.S. Department of Homeland Security/Customs and Border Protection (DHS/CBP) dringend, dass – ausgenommen in Fällen, in denen das Kind mit beiden Elternteilen reist – die Begleitperson eine Einverständniserklärung des anderen Elternteiles (oder wenn das Kind mit den Grosseltern, Onkeln oder Tanten, Schwestern oder Brüdern oder mit Freunden reist, eine von beiden Elternteilen unterschriebene Einverständniserklärung) mit folgendem Wortlaut mitführt: „I acknowledge that my wife/husband/etc. is traveling to the USA with my son/daughter. He/She/They has/have my permission to do so.“DHS/CBP empfiehlt ausserdem, dass diese Einverständniserklärung beglaubigt ist: Notarial Services. Eine Beglaubigung durch einen ausländischen Notar (z.B. Österreich) wird in dieser Form nicht anerkannt.Detailinformation finden Sie unter: https://help.cbp.gov/app/answers/detail/a_id/268.

I-901 SEVIS fee for „F,“ „M,“ & „J“ Nonimmigrant Students & Exchange Visitors

The Department of Homeland Security collects a Congressionally mandated fee to cover the costs for the continued operation of the Student and Exchange Visitor Program (SEVP).

International students and exchange visitors are subject to this fee which will be used to administer and maintain the Student and Exchange Visitor Information System (SEVIS), support compliance activities, and establish SEVIS Liaison Officers. Liaison Officers will serve as local resources for schools and students, providing timely and accurate program and reporting information and assistance.

SEVIS, the automated system for collecting, maintaining and managing information about foreign student and exchange visitors during their entry to, stay in, and exit from the United States, will be used to record and track the I-901 fee payment.

Who pays the fee?

Those who wish to enter the United States either as a student or an exchange visitor with a Form I-20 or DS-2019 dated on or after September 1, 2004. The fee is nonrefundable, regardless of whether the visa is issued.

Participants of federally sponsored exchange visitor programs, which are designated by program codes beginning with „G-1,“ „G-2,“ or „G-3“ are not subject to this fee. Spouses and dependent children („F-2,“ „M-2“) of students or exchange visitors („J-2“) do not pay this fee.

How much is the fee?

When do prospective students or exchange visitors pay the SEVIS fee?

  • Applicants who require a visa to enter the United States must pay the SEVIS fee before going to the U.S. Embassy or Consulate for their visa interview.
  • Applicants who are citizens of Canada, Bermuda, Bahamas and residents of certain other islands (see 8 CFR 212.1a) wishing to apply for „F-1,“ „F-3,“ M-1,“ „M-3,“ or „J-1“ status at a port of entry into the United States must pay and process the SEVIS fee before appearing at the port of entry.
  • Nonimmigrants currently in the United States who apply for student or exchange visitor status must pay the fee prior to filing their change of status application.

How is the fee paid?

  • Through the Internet at https://www.fmjfee.com/index.html by using a credit card and completing the online Form I-901 (Fee for Remittance for Certain „F,“ „M,“ and „J“ Nonimmigrants); or
  • Through the mail by submitting a completed Form I-901 and a check or money order drawn on a U.S. Bank and payable in U.S. currency; or
  • By a third party such as a school or sponsor; or
  • Selected sponsors of an exchange program by submitting a bulk or group payment.
  • The fee cannot be paid at the Consular Section.

When must the fee be paid?

The fee must be paid to ensure that the payment can be deposited and recorded in SEVIS prior to the scheduled visa interview. The interviewing Consular Officer will confirm that the fee has been paid by accessing SEVIS. To allow for adequate processing time the fee must be paid:

  • At least three business days prior to the visa interview date for electronic submissions;
  • At least three business days before the scheduled visa interview for mail submissions to allow for delivery at the DHS address listed on the Form I-901. This time frame allows the fee payment to be deposited and recorded in SEVIS.

How will the payment be verified?

The payment will be recorded in the SEVIS system. However, it is recommended that the paper I-797 or the Internet generated receipt be brought to the visa interview.

  • DHS will issue an official paper receipt (I-797) for every payment received.
  • Individuals who file electronically will be able to print an electronic receipt immediately at the time of payment.
  • Individuals may request Express delivery service for the I-797 receipt at an additional cost of $ 30.

When must continuing students („F-1,“ „F-3,“ „M-1,“ or „M-3“ nonimmigrants that have begun, but not finished, a program) pay the SEVIS fee?

Continuing students must pay the SEVIS fee before:

  • Filing an application for reinstatement when they have been out of status for more than 5 months; or
  • When applying for a new visa or returning to the United States after an absence of more than 5 months that did not involve authorized overseas study; or
  • When filing an application for a change of status to an „F,“ „M,“ or „J“ classification except for changes between „F-1“ and „F-3“ or between „M-1“ and „M-3.“

When must continuing exchange visitors („J-1“ nonimmigrants who have begun, but not finished a program) pay the SEVIS fee?

Continuing exchange visitors must pay the SEVIS fee before:

  • Filing a reinstatement application after a substantive violation; or
  • Filing a reinstatement application after they have been out of status between 121 and 269 days; or
  • Applying for a change of exchange visitor category unless the new exchange visitor category is fee exempt (federally sponsored programs with program codes that start with „G-1,“ „G-2,“ or „G-3“).

Additional information at: